ORTHOMOLEKULARE MEDIZIN

 

Unter der Orthomolekularen Medizin (OM) versteht man,  die zusätzliche Verabreichung nicht Körperfremder, das heißt, im normalen Stoffwechsel des Menschen natürlich vorkommender Substanzen.

 

Sie werden zur Verhütung von Mangelerscheinungen als auch zur präventiven und therapeutischen bzw. therapieergänzenden Beeinflussung von Erkrankungen eingesetzt. Die Ideen der OM sind Erhaltung der Gesundheit, Verbesserung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit sowie Unterstützung von Funktionsstörungen und Krankheiten. Unsere Gesundheit wird auf unterschiedliche Weise beeinträchtigt – dazu zählen u.a. negative Denkmuster, schlechte Ernährung, Reizüberflutung, traumatische Erlebnisse, Leistungsdruck, Bewegungsmangel, körperliche Überanstrengung, Umwelt- und Genussgifte, Medikamente und chronische Infekte. Die Folgen sind dauerhafte Störungen des Wohlbefindens und des Gehirnstoffwechsels oder des Gleichgewichtes von Glücks- und Stress-Hormonen. Körpereigene Arzneistoffe (z.B. Hormone, Enzyme, Botenstoffe, Antioxidantien) werden nicht mehr in der benötigte Qualität und Menge produziert. Blutgefäße verengen sich, Zellen werden durch freie Radikale geschädigt und Muskelverspannungen fördern Übersäuerung und Energieverlust.

 

Eine wichtige Voraussetzung für eine ausreichende Produktion dieser körpereigenen „Medikamente“ ist eine optimale Versorgung mit ihren Grundbausteinen. Dazu gehören Vitamine, Mineralstoffe, Spuren-elemente, Aminosäuren, Fettsäuren und viele weitere Vitalstoffe, die in einer vollwertigen Nahrung enthalten sein sollten. Darüber hinaus werden im weiteren Sinn auch bestimmte Nahrungsinhaltstoffe, die gesundheitsfördernde oder pharmakologische Wirkungen im Mensch entfalten, zur Orthomolekularmedizin gerechnet. Hierzu zählen v.a. die große Gruppe der sekundären Pflanzennährstoffe, aber auch Prä- und Probiotika sowie bestimmte Ballaststoffe. Zur Ergänzung einer individuellen und bestmöglichen Ernährung setzt die OM über 100 verschiedene Mikronährstoffe und andere Vitalstoffe ein. Mit Hilfe dieser Mikronährstoff- bzw. Vitalstoffkonzentrate wird der Körper bei der Produktion seiner eigenen Arzneiwirkstoffe unterstützt. Die moderne OM beruht auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Pharmakologie, Ernährungswissenschaften, Biochemie, Physiologie und Immunologie. Sie ist gleichermaßen Bestandteil der Schulmedizin und der Naturheilkunde. Die Grundlagen gehen auf den 2-fachen Nobelpreisträger Linus Pauling zurück.

METHODEN

 

HAKOMI®-Therapie

 

Upledger CranioSacral
Therapie®

 

SomatoEmotionale
Entspannung® nach
Upledger

 

Biodynamische
Entspannung

 

Ganzheitliche
Ernährungsberatung

 

Orthomolekulare
Medizin

 

Klangmassage

 

Ayurvedische Massagen

 

Ganzheitliche Massage

 

Energiearbeit

 

Tai Chi

IMPRESSUM | KONTAKT | LINKS | ANFAHRT

Schweinsdorf 44 | 91616 Neusitz b. Rothenburg o.T. | Tel: 09861 - 709393 | anita@anita-verpe.de